Monatliche Archive: Juni 2014


Erste Community TLD geadelt

Die Top-Level-Domain “.hotel” gehörte zu den Begriffen, um den sich mehrere Unternehmen beworben hatten. Offenbar wurde das Potential für einen eigenen Namensraum für die Hotelbranche und ihre Dienstleister so groß eingeschätzt, dass sich sieben Unternehmen für diesen Begriff stark gemacht haben.

Für sechs von ihnen ist dieses kostspielige Unterfangen am 11. Juni 2014 zu Ende gegangen. Unter diesem Datum hat ICANN das Ergebnis der “Community Priority Evaluation” (CPE) bekanntgegeben. Zum ersten Mal im Laufe des New gTLD Programms hat damit eine als “Community” gekennzeichnete Bewerbung den Zuschlag vor den ihren Mitbewerbern erhalten. Mit 15 von 16 erreichbaren Punkten bei der CPE war das Ergebnis zugunsten der HOTEL Top-Level-Domain S.a.r.l eindeutig.

Ausschlaggebend waren dabei wohl unter anderem die starke, globale Unterstützung durch namhafte Hotelorganisationen und einzelne Hotels sowie die Registrierungsbedingungen, die einen klaren Bezug zur “Community” fordert und somit spekulative und branchenfremde Registrierungen erschwert. Unter .hotel soll der Internetnutzer sicher sein, hotel-relevante Angebote zu finden.

Damit ist nun der Weg frei für die Einführung der ersten und exklusiven Top-Level-Domain für die Hotelbranche.

Aber bis es soweit ist, wird noch einige Zeit vergehen, da die TLD nun durch den weiteren Zulassungsprozess muss und auch der Registry-Vertrag mit ICANN noch abzuschliessen ist. Hotels, Hotelberater und Hotelvereinigungen sind aber gut beraten, sich rechtzeitig auf die anstehenden Registrierungsphasen vorzubereiten, um beim Start der Registrierungen frühzeitig die guten “Lagen” zu erlangen.

Für acht andere Community Bewerbungen ist die CPE nicht so gut ausgegangen, darunter die Bewerbung der TLDDOT GmbH für die Endung “.gmbh”. Für diese und die anderen Bewerber steht nun als nächster Schritt die Auktion an, bei der am Ende der den Zuschlag erhält, der am meisten Geld bietet. Den dabei unterlegenen Bewerbern bleibt der Trost, dass der Erlös aus der Auktion unter ihnen aufgeteilt wird, was je nach Betrag ein nettes Schmerzensgeld sein kann.

 


Sonnenaufgang in Köln

Ab heute ist es Realität – die Domstadt am Rhein hat ihre eigene Adressendung im Internet. Und weil wir in Köln sind, reicht nicht eine, sondern es mussten gleich zwei sein.

Heute, am 12. Juni 2014 starten die Sunrisephasen sowohl für “.koeln” als auch für “.cologne”. Bis zum 13. Juli 2014 haben nun Inhaber von Marken die exklusive Möglichkeit, sich ihr Stück vom virtuellen Köln zu sichern. Dazu ist allerdings ein Eintrag der Marken im Trademark-Clearinghouse erforderlich. So ein Eintrag kann bis zu einer Woche brauchen, es wird also höchste Zeit, wenn man von dieser Möglichkeit noch Gebrauch machen möchte.

Ab dem 14. Juli 2014 haben Vereine für rund einen Monat die Gelegenheit, EINE Domain für drei Jahre ohne Registrierungskosten zu registrieren. Dazu ist ein recht kompliziertes Verfahren zu durchlaufen, so dass es empfehlenswert ist, sich dabei von Experten unterstützen zu lassen. Die Domain kann dabei dem vollständigen Vereinsnamen entsprechen, darf aber auch eine gängige Abkürzung desselben sein.

Nach einer kurzen Bearbeitungspause geht es dann am 26. August weiter. Im Rahmen der Landrushphase können begehrte “Lagen” für erhöhte Preise gesichert werden. Diese Phase endet am 05. September 2014 um 11:10 Uhr.

Und dann ist alles offen –  ab 11:11 Uhr kann jeder eine Domain unter .koeln und .cologne registrieren, vorausgesetzt, dass diese noch frei oder nicht anderweitig von der Registrierung ausgeschlossen ist.

Möglichkeiten zur Registrierung und Vorreservierung von Domains bieten unter anderem die Greven Medien GmbH & CO. KG und Ming-Domain. Anfragen und Nachfragen können auch über das nachfolgende Formular an thomas.lenz@trend-over-ip.de geschickt werden: